Susanne Wallbaum

Susanne Wallbaum verfügt über eine reiche Erfahrung als Lektorin und Literaturübersetzerin. Sie hat in Leipzig Germanistik studiert, ist 1987 nach Hamburg gezogen und hat dort an der Berlitz School eine Marketing-Ausbildung absolviert.

 

Seit Anfang der 1990er-Jahre arbeitet sie als Lektorin, seit der Schließung des Verlags am Galgenberg (1993), zu dessen Crew sie gehörte, frei für verschiedene kleinere und größere Häuser.

 

Nach einem Zwischenspiel in der stern-Schlussredaktion (1999 bis 2003), einer kurzen Kinderpause und dem (familiär bedingten) Ortswechsel zurück nach Leipzig tut sie wieder das, was sie am besten kann: Büchern auf den Weg helfen.

 

Ihr Schwerpunkt war und ist die unterhaltende Belletristik. Neben der Zusammenarbeit mit deutschen Autoren – Doris Gercke (mit ihren ersten Krimis bei Galgenberg), Klaus-Peter Wolf, Elke Vesper, Jörg Kastner, in jüngerer Zeit Rainer M. Schröder – hat sie wirklich viele Übersetzungen redigiert. Und seit einigen Jahren übersetzt sie mit wachsender Freude selbst aus dem Englischen ins Deutsche.

 

2016 hat sie an zwei spannenden Seminaren teilgenommen: "Über Kreuz" – Werkstatt für Übersetzer und Lektorinnen im Übersetzerhaus Looren (Schweiz), mit Miriam Mandelkow und Andreas Tretner, und "Frischer Wind IV: Gestalterische Spielräume ausschöpfen" – Seminar für Literaturübersetzer aus dem Englischen im Europäischen Übersetzer-Kollegium Straelen, mit Christiane Buchner und Frank Heibert.

 

 

Auswahl aus etwa 200 im Laufe der Jahre betreuten Titeln:

 

  • Alexie, Sherman: Reservation Blues, Goldmann 1996
  • Ambjörnsen, Ingvar: Blutsbrüder, Scherz 1997
  • Bourgeade, Pierre: Die Frau des Buchhändlers, Galgenberg 1991
  • Cahill, Thomas: Wie die Iren die Zivilisation retteten (Sachbuch), btb 1998
  • Coupland, Douglas: Generation X, Galgenberg 1992
  • Fossum, Karin: Fremde Blicke, Piper 1999
  • Garland, Alex: Der Strand, Goldmann 1996
  • Gercke, Doris: Kinderkorn (und weitere Krimis), Galgenberg 1991
  • Grandes, Almudena: Lulú, Galgenberg 1990
  • Holt, Anne: Blinde Göttin, Rasch und Röhring 1995
  • Holt, Anne: Das letzte Mahl, Piper 2003
  • Kastner, Jörg: Die Farbe Blau (und weitere Romane), Knaur 2005
  • MacLeod, Alison: Der Wechselbalg, Fretz & Wasmuth 1998
  • La Plante, Linda, Prime Suspect 3, Goldmann 1994
  • Parks, Tim: Mimi’s Ghost, Goldmann 1996
  • Schröder, Rainer M.: Die Farben von Florenz (und weitere Romane), Knaur 2012
  • Gounelle, Laurent: Der Tag, an dem ich lernte zu leben, Goldmann 2016
  • Waldman, Ayelet: Einrichtig guter Tag, btb 2018

Übersetzte Titel:

 

  • Bailey, D. F.: Tödliche Ahnungen, Edition Galgenberg, Rasch und Röhring Verlag 1996
  • Burke, Alafair: Online wartet der Tod, dtv 2011
  • dies.: Manhattan 212, dtv 2012
  • Castro, Joy: Tödlicher Sumpf, dtv 2013
  • Cork, Vena: Bühne des Todes, Knaur 2010
  • Knight, Ali: Ich habe sie getötet, Knaur 2012
  • dies.: Du sollst nicht lieben, Knaur 2013
  • Sears, Michael: Am Freitag Schwarz, dtv 2012
  • ders.: Tödliche Option, dtv 2014
  • Tremayne, S. K.: Eisige Schwestern, Knaur 2015
  • ders.: Stiefkind, Knaur 2016
  • ders.: Mädchen aus dem Moor, Knaur 2018
  • C. J. Cooke, Broken Memory. Woher kennst du meinen Namen?, Droemer 2018
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Textwache